Gerlach & Co setzt “Energiesparmeisterschaft” für die Stadt Wien um

Website energie-gewinnenZähler knipsen und gewinnen – so funktioniert die “Energiesparmeisterschaft”

Ziel der “Energiesparmeisterschaft” ist es, zwei Wochen durchgehend den eigenen Stromverbrauch zu messen – eine Woche, indem man den Stromverbrauch unter normalen Bedingungen misst und eine Woche, in der man versucht, bewusst Strom im eigenen Haushalt zu sparen. Wem es gelingt, 1 Kilowattstunde pro Tag, also insgesamt 7 Kilowattstunden weniger zu verbrauchen als unter normalen Bedingungen, gehört schon zu den Meistern und kann eines von 10 E-Bikes oder den Hauptpreis – stromsparende Geräte für zu Hause im Wert von 4.000 Euro – gewinnen.

Die “Energiesparmeisterschaft 2012″ läuft von 1. Oktober bis 12. November. Es kann bis spätestens 2 Wochen vor Kampagnenende jederzeit eingestiegen und mitgespielt werden – wenn man will auch öfters.

Website, Mobile Apps, Social Media Betreuung

Gerlach & Co setzte für die seit 1.10. 2012 laufende Kampagne die Website www.energie-gewinnen.at und alle Gewinnspiel-Mechaniken um. Neben der „Energiesparmeisterschaft“ können die WienerInnen auch ihre eigenen Erfahrungen austauschen und teilen. Die besten Energiespartipps werden von einer Fach-Jury ausgewählt und gesondert mit einem E-Bike oder einem Satz LED Leuchten für zu Hause prämiert.

Mobile Apps Engergie gewinnenZur Erleichterung des Uploads der Zählerstandfotos wurden Kampganen-Apps für iPhones und Android Smartphones erstellt:

Auch die Social Media Betreuung der Kampagne wird von Gerlach & Co umgesetzt:

Das Projekt wurde in Kooperation mit Blue Monkeys und GPK erstellt. Das Kampagnen- und Kreativkonzept sowie die Produktion der digitalen Filme wurden von Message – the Inspiration Company umgesetzt.

Gerlach&Co belegt Spitzenplatz beim Constantinus-Award 2012

Gerlach&Co beweist, dass erfolgreiche Beratung und Innovation auch bei EPU möglich ist und erreicht mit dem Projekt “Der Jazz-Donnerstag beim Friseur – mit Online-Anmeldung” den 2. Platz beim heurigen Constantinus Award in der Kategorie “Projekte für EPU”.

Gerlach & Co wurde vom Friseur Peter Maritz beauftragt, ihn bei seinem Schritt in die Selbständigkeit zu unterstützen und zu begleiten.

In einem Workshop  wurden individuelle Eigenschaften  und Vorlieben von Peter Maritz ergründet: z.B. seine zusätzliche Ausbildung zum Herrenfriseur, hohe Affinität zu neuen Technologien und seinen vielschichtigem Musikgeschmack.

Die Suche nach Alleinstellungsmerkmalen sollte in einem Marketingplan münden, der Salon und Person authentisch positionierte.

Die Online-Anmeldung

Peter Maritz Affinität zu neuen (Online-)Technologien führten zur Entwicklung eines Konzepts für ein integriertes Kassensystem (Kunden- und Terminverwaltung, CRM- und Kundenbindung über E-Mail-Newsletter…) mit der Möglichkeit zur Online-Abbildung von freien Terminen und der sofortigen Reservierungsmöglichkeit eines solchen. Zum damaligen Zeitpunkt ein absolutes Alleinstellungsmerkmal für Friseure.

Männer, die vernachlässigte Zielgruppe

Unerwartet präsentierte sich die Zielgruppe „Männer“ zu Unrecht als eine vernachlässigte. Männer brauchen beim Friseur wesentlich kürzer als Frauen und sind flexibler bei der Termingestaltung. Das reduziert unproduktive Stehzeiten. Männer haben eine hohe Stammkunden-Treue und lieben unkomplizierte Reservierungsprozesse. Die perfekte Zielgruppe, weibliche Stammkunden hatte Peter Maritz bereits aus seiner früheren unselbständigen Tätigkeit.

Der Jazz-Donnerstag beim Friseur

Dies führte zur Konzeption des „Jazz Donnerstag beim Friseur“. Jazzfans sind überwiegend männlich und musikalisch sehr anspruchsvoll. Ein Jazzfan möchte keine 30 Minuten in einem Friseursessel bei belangloser Musik verbringen zu müssen. Ab jetzt wurde jeden Donnerstag nur mehr ausgewählte Jazzmusik aus der Konserve gespielt.

Kommuniziert wurde der Jazz Donnerstag mit Flyern in Jazzlokalen und Plattenläden sowie über erfolgreiche online-/offline Medienarbeit. Der Jazz Donnerstag wurde in zahlreichen Zeitungen und Magazinen publiziert, der Herausgeber des österreichischen Jazzmagazins „Jazzzeit“  ließ sich von Peter Maritz für einen Artikel die Haare schneiden, das größte deutsche Jazzmagazin „Jazzthing“ brachte die Information auf der Website und Newsletter.

Der Name Peter Maritz erlangte schnell große Bekanntheit, zahlreiche neue Kunden konnten gewonnen und gehalten werden, bereits nach kurzer Zeit wurden neue Mitarbeiter angestellt. Das Online-Anmeldetool  wird inzwischen von 50% der Kunden genutzt, der männliche Stammkundenanteil liegt branchenunüblich bei  enormen 40%.

Anfang 2012 hat Peter Maritz einen zweiten Standort eröffnet und beschäftigt inzwischen 9 Mitarbeiter.

Der Constantinus wird am 14.6. in St. Wolfgang vergeben.

www.petermaritz.at

www.constantinus.net

Gerlach & Co betreut Crowdfunding-Projekt für den Dokumentarfilm “Yasuni – two seconds of life”

Crowdfunding ist eine nicht mehr ganz neue aber in unseren Breiten noch relativ unbekannte Variante die Finanzierung für Projekte aufzubringen. Es beschreibt den Versuch kleine Geldbeträge von Unterstützern zur Finanzierung eines größeren Projektes zu bekommen. Dafür bedient man sich meist einer Online-Plattform, die die dafür notwendige Infrastruktur zur Verfügung stellt. Als Gegenleistung bekommen die Unterstützer abhängig von der Höhe Ihrer „Spende“ auch Gegenleistungen, von der Namensnennung im Nachspann eines Films bis hin zu einem exklusiven Dinner mit dem Künstler oder Projektinitiator.

Am häufigsten wird Crowdfunding nach wie vor für Kunst- und Kulturprojekte genutzt, immer beliebter wird diese Methode der Finanzierung abseits der gängigen Wege aber auch für die Seed-Finanzierung von Start Up-Unternehmen und deren Projekten. Prominentestes Beispiel ist hier wohl das „Anti-Facebook“-Projekt „Diaspora“.

Dieser Film kann Regenwald retten

Der junge Wiener Filmvertrieb Filmdelights nutzt seit kurzem Crowdfunding um die Kosten für den weltweiten Vertrieb des Dokumentarfilms „Yasuni – two seconds of life“ des österreichischen Regisseurs Leonardo Wild aufzubringen. Der fertige Film soll möglichst weltweit auf Festivals präsentiert werden und in Kinos zu sehen sein.

„Yasuni – two seconds of life“ dokumentiert den Yasuni-Regenwald in Ecuador und seine Bewohner sowie die große Gefahr der Vernichtung dieses Waldes, die kurz bevor stehen könnte.  Unter dem Gebiet befinden sich Erdölvorkommen im Wert von annähernd 7 Milliarden Dollar. Da auf dieses Geld ein armes Land wie Bolivien schwer verzichten kann, hat der Bolivianische Präsident der Welt ein Angebot gemacht: wenn bis Ende 2011 die Hälfte dieser Summe in Form von Krediterlässen oder direkten Zuwendungen an Bolivien gesammelt wird, dann bleibt das Öl für immer im Boden und der Wald erhalten.

Die internationale Verbreitung des Films soll nun einer breiten Öffentlichkeit die Dringlichkeit vor Augen führen, auf die Regierungen dieser Welt Druck auszuüben um das Projekt zu unterstützen.

Gerlach & Co kommuniziert online

Gerlach & Co konzipierte die Online-Kommunikations-Strategie für das Projekt und coacht das kleine Team von Filmdelights bei der Umsetzung. Filmdelights wird  von Departure, der Wirtschaftsförderungs- und Servicestelle für Unternehmen der Creative Industries unterstützt. Albert Gerlach ist Mitglied des Departure ExpertInnenpools.

Die offizielle Website des Films: http://www.yasuni-film.com/

Die Seite des Films auf der Crowdfunding-Plattform „Indiegogo“: http://www.indiegogo.com/yasunimovie

Vortrag “Social Web für EPUs”

26. Jänner 2011
19:00 – 21:00

Vortragender: Albert Gerlach

Forum EPU
Operngasse 17-21 | 6. Stock | 1040 Wien

Anmeldung: www.forumepu-wkw.at